Welchen Rollator kaufen? Übersicht über Typen, Merkmale und Eigenschaften.

von KMINA Shop Admin

So vielfältig wie seine Nutzer, so vielfältig sind die Rollatoren. In diesem Artikel wollen wir kurz auf die unterschiedlichen Basisformen von Rollatoren eingehen und welche man für welches Einsatzgebiet man welchen Rollatoren kaufen sollte. Dabei beachten wir auch die unterschiedlichen Merkmale wie leichte Rollatoren, mit Sitz und Korb und ob diese faltbar sind.

Die wichtigsten Kriterien sind:

  • Einsatzgebiet drinnen oder draußen
  • Gewicht
  • Sitz oder Korb notwendig
  • Faltbar oder nicht

Rollator für draußen

Diese Rollatoren sind üblicherweise die robustesten, stabilsten Rollatoren. Mit vier Rädern und ordentlichen Bremsen für beide Hände ermöglichen sie eine Selbstständigkeit und Mobilität für gehbehinderte Menschen und / oder Senioren. Hilfreich ist es, wenn der Rollator mit einer Sitzfläche und einem Kissen ausgestattet ist um sich ausruhen zu können. Diese eigentlich auch immer faltbar.

Rollator für zuhause, für die Wohnung

Diese Rollatoren sind leichter und sehr schmal gebaut. Damit kommt man besser in der Wohnung zurecht, da man zuhause zwar nicht so lange Strecken zurücklegen, aber dafür sehr mobil und wendig sein muss. Das heißt natürlich nicht, dass man die nicht auch draußen und drinnen einsetzen kann, aber es fehlt beispielsweise das Sitzkissen für kurze Pausen. Dafür ist meist ein Tablett und / oder ein Korb mit dabei. Weitere Eigenschaften sind häufig ein leichtes Gewicht, da die ganze Konstruktion nicht so stabil sein muss und man häufig auch kein Kopfsteinpflaster überquert. In dieser Variante sind aber auch immer noch 4 Räder Standard, damit man diesen Rollator kontinuierlich bewegen kann. Auch diese sollten standardmäßig faltbar sein, damit man diesen in der Wohnung gut verstauen kann.

Geher bzw. Gehgestelle

Die Geher stellen die einfachste Gruppe der Rollatoren dar und sind gerade für Personen gedacht, die mit einem Gehstock nicht mehr ausreichend bedient werden aber einen richtigen Rollator (noch) nicht brauchen. Auch wenn einige nur mit Rohren und ohne Rollen ausgestattet sind, bietet es sich hier doch an zumindest zwei Rollen zum einfachen Bewegen des Gehers zu verfügen. Diese sind die leichtesten Varianten und haben nur wenige Funktionen. Die besseren - wie unser Geher natürlich - haben noch ein Sitzkissen, damit man sich jederzeit hinsetzen und ausruhen kann. Auch diese sollten faltbar sein.