Telefon +49 8935647869 (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Telefon +49 8935647869 (Mo-Fr 9-17 Uhr)
Einkaufswagen 0

Krücken Polster - Wie kann man Unterarmgehstützen polstern um Schmerzen zu vermeiden

Krücken Polster

Krücken polstern ist recht leicht, man muss nur die richtigen Techniken kennen, um den Schmerz im Handgelenk am Handgriff zu mindern. Gerade wenn man sich schon überlegt welche Wege man überhaupt noch gehen kann oder will, weil die Hände so schmerzen, hoffen wir hier ein paar Tipps geben zu können. Grundsätzlich muss man aber sagen, dass die Hände natürlich nicht von der Natur dafür gebaut wurden, um darauf mit seinem ganzen Körpergewicht zu laufen - diese Fähigkeit haben wir schon länger verloren. Aber wir können diese Grenzen mit unserer modernen Technik etwas austricksen und die Krücken besser abpolstern!

Kruecken polstern

Folgende Optionen stehen zur Verfügung:

  1. Handschuhe zum direkten Schutz der Hände
  2. Schaumstoffpolster aus dem Handwerkerbedarf
  3. Extra entwickelte Schaumstoffpolster mit Gelpolster
  4. Entlastung der Arme durch eine Unterarmauflage

Handschuhe

Hier bieten sich insbesondere Fahrradhandschuhe an, diese haben meist bereits ein Kissen aus Stoff oder gar einen Geleinsatz, der die andauernde Belastung abfedert. Diese sind auch dafür konstruiert regelmäßige Stöße abzufedern und drücken sich weniger leicht ein als normale Handschuhe. Fahrradhandschuhe ohne Fingerkuppen sind auch atmungsaktiv und ermöglichen es auch im Sommer seine Polsterung für die Handgriffe der Krücken zu benutzen.

Der Nachteil ist, dass sich diese bei längerer Benutzung schnell abnutzen und der Abfederungseffekt gering ist.

Schaumstoffpolster

Schaumstoffpolster können und werden oft dazu verwendet die Handgriffe abzupolstern. Diese gibt es in jedem Baumarkt zu kaufen und können mit einem Paketklebeband an den Griffen fixiert werden. Das ist auch recht günstig und kann immer wieder ersetzt werden. Meist hat man auch alles schon zu Hause.

Nachteil ist natürlich, dass sich das Polster sehr schnell durchdrückt, abnutzt und dann wieder neugemacht werden muss. Das Klebeband wird sich mit der Zeit auch zusammenknautschen und dann nicht mehr gut halten. Im Polster setzen sich auch leicht Wasser und Schmutz ab, was dann nicht mehr hygienisch ist. Wenn es nicht richtig festgemacht ist, verdreht es sich auch leicht. Zusätzlich schaut es auch nicht so gut aus wie eine richtige Lösung. 

Richtige Handpolster mit Gelkissen

Wir haben gerade für die schmerzenden Hände Polsterungen für die Handgriffe der Krücken entwickelt. Die Griffe der Unterarmgehstützen werden dabei von einem Neoprenstoff umfasst, in dem ein zusätzliches Gelkissen die Stöße abfedert. Klug angebrachte Bänder an der Rückseite der Krückengriffe verhindern ein Verdrehen. Die Gelkissen ermöglichen somit auch die längerfristige Nutzung, ohne dass die Polsterung schnell durchgedrückt ist.

Entlastung durch Unterarmauflage

Eine wirkliche Entlastung, gerade wenn es um eine langfristige Nutzung der Gehhilfen geht, kann nur durch die vollständige Befreiung der Hände von dem Druck durch die Handgriffe erfolgen. Mit anderen Worten muss also die biomechanische Belastung ganz vermieden werden, da unsere Hände nicht zur Aufnahme des Körpergewichts geschaffen wurden.

Dazu haben wir die KMINA Pro Gehhilfe entwickelt, welche es schafft, die Belastung auf die Unterarme zu verteilen. Die zusätzliche Federung unter der Auflage nimmt zusätzlich die Stöße beim Bodenkontakt auf. Diese Technik erfordert sicher erst mal eine Eingewöhnung, da diese Art der Polsterung noch so innovativ ist - aber ist dennoch das einzige was eine volle Federung gegen Schmerzen in den Händen ermöglicht. Der Fuß am Boden nimmt durch sein weiches Gummi nochmals zusätzliche Schmerzen weg.

Damit kann dann auch ein weiteres Polster-Zubehör für die Krücken entfallen, da das bereits eingebaut ist. Die Neoprenpolster können auch entfernt und gewaschen werden, was eine höhere Hygiene ermöglicht. 

 

 



Älterer Post